Ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Risak - Aktuelles

Neues Buch "Arbeit in der Gig-Economy" soeben erschienen

Das Ende März im ÖGB Verlag erschienene Buch möchte einen Beitrag zur Klärung der arbeits- und sozialrechtlichen Fragen betreffend die in der Gig-Economy Arbeitenden leisten. Es untersucht ganz konkrete Unternehmen beispielhaft für die unterschiedlichen Segmente der Gig-Economy: Uber für den Bereich der Transportdienstleistungen, Foodora für die Essenszustellung, Book a Tiger für haushaltsnahe Dienstleistungen und Clickworker für das virtuelle Crowdwork. Kapitel über die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Organisationstrategien für Gewerkschaften, das Datenschutzrecht sowie rechtspolitische Schlussfolgerungen runden das Werk ab. „Arbeit in der Gig-Economy“ bietet damit sowohl eine Handreiche zur Lösung konkreter Rechtsfragen als auch einen wichtigen Beitrag für die weiterführende Diskussion über die Arbeitswelt der Zukunft.

Eine eigene hompage www.gig-economy.at ist dem Buch gewidmet auf der auch die einzelnen Kapitel kostenlos heruntergeladen werden können.

 

Betrauung von Prof. Risak mit dem Vorsitz des Senates II der Gleichbehandlungskommission

Prof. Risak wurde am von der Bundesministerin für Frauen und Gesundheit mit dem Vorsitz des Senates II der Gleichbehandlungskommission für die Funktionsperiode 1. Juli 2016 bis 30. Juni 2010 betraut. Der Senat II ist nach dem Bundesgesetz über die Gleichbehandlungskommission und die Gleichbehandlungsanwaltschaft (GBK/GAW-Gesetz) für für die Gleichbehandlung ohne Unterschied der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung in der Arbeitswelt (Teil II des Gleichbehandlungsgesetzes - GlBG) zuständig. Weitere Informationen finden sich hier.

Neue ZAS mit Schwerpunkt "Home Office"
Die Sommer-Nummer der ZAS widmet sich dem Schwerpunk "Home Office" in zwei Aufsätzen. Der eine von M. Risak behandelt grundlegende arbeitsrechtliche Probleme (Vertragsgestaltung, Arbeitszeit und ArbeitnehmerInnenschutz) und der zweite von W. Brodil die Haftung bei entgrenzter Arbeit.

Prof. Risak im Gespräch auf FM4 zu Crowdwork
"Dann habe ich die perfekte Machttechnik" - Prekariat und Crowdwork: Woran machen sich aktuelle Umbrüche in der Arbeitswelt konkret fest? Prof Martin Risak im Gespräch mit Johanna Jaufer (FM4)

Arbeitsvertragsklauseln Neu
Mit dem Arbeitsrechts-Änderungsgesetz 2015 (BGBl I 2015/152) kam es erstmals zu einer (teilweisen) gesetzlichen Regelung von Pauschalentgeltvereinbarungen (All-in-Klauseln). Weiters wurde die Verwendung von Konkurrenzklauseln und Ausbildungskostenrückersatzvereinbarungen eingeschränkt. Ein Artikel von M. Risak, der in der ZAS 2016/Heft 2 erschienen ist untersucht die damit im Zusammenhang stehenden Rechtsfragen.